Terrakotta Warriors

Erst einmal zum Essen: Frühstück gibts in den Hotels nur eingeschränkt, der Kaffee schmeckt....... Naja. Aber es gibt ja noch Starbucks. Wenigstens guter Kaffee.

Ausflugstag. Erst ging es in eine Porzellanmanufaktur wo grosse und kleine "Warriors" produziert werden. Auch bei den "echten" kann man den Kopf abnehmen, und innen sind diese Figuren hohl. Gebrannt mit Holzbrandkeramik.

Danach weiter in ein Museum mit angeschlossener Verkaufsabteilung und einem vorzüglichen Mittagsbüffet.

Und dann die Terrakottafiguren. Einfach unbeschreiblich. Riesig! 3 Hallen überdachte archäologische Ausgrabungen!!,(Gregor das wär was für dich !!)

Zehn Reihen Krieger, Anführer und Pferde. Und ganz zum Schluss das ungeöffnete Mausoleum des Erbauers. 35 Jahre hat es gedauert. Alter ungefähr 2200 Jahre.