XIAN Beginn der Seidenstrasse

Es gelingt mir einfach nicht., die chinesische Zensur zu umgehen. Hab gerade auf anderem Weg als mit google versucht die Bilder hochzuladen. Funktioniert im Prinzip, nur das Internet ist so schwach, dass die Zeit zu laden ins unendliche geht und dann....aus !  Soviel zum Thema: warum keine Photos. Ich verspreche, das eird baldmöglichst nachgeholt.

Heute war mein letzter Tag in Xian.

Heiss und schwül wie immer. Das heisst: deutlich mehr als 30 Grad Celsius, Höchstwert vorgestern: 38 Grad. Die Luftfeuchtigkeit war die letzten Tage schon sehr hoch, aber heute hat es aus der über der Stadt liegenden Smogwolke geregnet; falls man das so nennen darf. Ich hatte den Eindruck, der Regen erreicht den Boden nicht. Nur dann wird jede Anstrengung zur Qual. Ich wollte die beiden Pagoden besteigen. Bei der kleinen hab ich im vierten von 11 Stockwerken umgekehrt. Ich war klatschnass. Bei der

grossen Gänsepagode hab ichs erst gar nicht mehr versucht.

Verkehrstechnisch habe ich heute den Gau erlebt. Alles nur auf chinesisch.Erst zu Fuss das ging ja noch, es gab eine gemalte !,,! Stadtkarte auf englisch. Mit viel fragen,zeigen kam ich dann an mein Ziel. Sogar den Spezialstecker für Udo habe ich gefunden. Von der kleinen zur grossen Pagode hat mir die ein bisschen englisch sprechende junge Frau bei der Info das Ziel auf chinesisch notiert incl. Buslinie. Die Mitfahrer haben sich gefreut und waren sehr freundlich und klargemacht wann ich aussteigen muss. ( noch 2 stationen, noch eine, warte...alles mit Händen jnd Füssen und immer freundlich lächeln.). Doch der Rückweg entpuppte sich als Chaos. Ich wollte U-bahn fahren, wusste eigentlich auch mit welcher Linie, wurde dann aber beim Nachfragen immer wieder im Kreis rumgeschickt. Ich hatte ein Bild von meinem Ziel, aber kam immer wieder zum Ausgangspunkt. Völlig entnervt hab ich dann ein Taxi genommen.( 19 Yuan = 2,50€ ). Das hat mich mit Hilfe des GPS und meiner Ortskenntnis zum Ziel gebracht !!!

 

Und heute Abend musste ich mich nochmals in das  Gedränge im mosl. Viertel begeben: frisch gepresste Säfte ( Zuckerrohr, Mango, Granatapfel). Alles wirklich super und zwischen € 0,70 und 2€- was für chinesische Lebensverhältnisse viel Geld ist. Da reicht auch das Wasser ?

Köstliche Lammspiesse mit handgemachten Nudeln und Gemüse.

 

PS: Lieber Udo. Deine steckdose zu finden war das eine, diese auf der Post verpacken zu lassen, Zollpapiere auszufüllen, Pass kopieren, wiederkommen das andere. Aber was tut man nicht alles....... It's on the way to your office.