Die Fahrt von Lanzhouxi nach Hami

Es begann alles ganz gut. Gelbe Rapsfelder vor Bergkulisse, Gemüseanbau, kilometerlange Photovoltaikanlagen oder Windräder, und dazu ein Superzug. CHR, das ist die chinesische ICE-Ausgabe. Tempo 200, bequeme Sitze, auch für Menschen mit langen Beinen. Sitzklo, blitzsauber, absoluter Nichtraucherzug. Wenn geraucht wird, wie in chinesischen Zügen üblicherweise zwischen den Wagen, löst es automatisch Alarm aus, und eine Notbremsung wird ausgelöst ( so die engl. Ansage) !

Die andere Art zu reisen war von Beijing nach Xian mit Tempo 300.

Im Gegensatz dazu der Zug nach Lhasa und zurück. Auch komfortabel als Liegezug, aber die Hygiene, speziell im Hockklobereich......

Dafür aber gibt es in allen Zügen heisses Wasser um die Instantsuppen zuzubereiten.

Aber für diese uns andere Strecken wurden wie hier von Lanzhou nach Urumtschi Schneisen für die Verkehrsinfrastruktur in die Wüste geschlagen. Hinterher sieht alles wieder gerichtet aus.....??

Ob dies das sensible Ökosystem Wüste aushält ??

Denn damit werden auch die Ölfelder zwischen Hami und Urumtschi erschlossen und ausgebeutet. 

Nicht nur die Schnellzugtrasse, zeitweise ist die "normale' Zugtrasse und eine Strassenverbindung, sowie Stromleitungen eine Belastung für dieses Ökosystem. 

Bei der Ankunft in der Melonenstadt Hami schien alles klar, bis ein übereifriger Polizist eine Extrakontrolle machte.

Alle waren freundlich, keiner sprach englisch, alles mit Übersetzungssmartphone der Polizei. Sogar Selfies haben die Herren mit mir gemacht. Dann fuhr man mich zu einer Polizeistation. Wieder daselbe, sogar eisgekühltes Wasser wurde mir gereicht, Passkontrolle, Telefonate....

Dann mit Blaulicht und Sirene ims Hotel, das ich vorgebucht hatte. Doch die hatten keine Lizenz für Ausländer. Endlose Telefoniererei um ein Hotel in meiner Preisklasse zu finden, dann schien endlich alles klar. Im Polizeifahrzeug mit Blaulicht und lalülala zum Hotel. 

Da kam aber gerade eine weitere Bullenkarre an. 

Sorry but we can't take foreigners hiess es dann nach endloser Diskussion, obwohl das Hotel dies angenommen hatte.

Dafür fuhr mich die Managerin zu einem anderen Hotel, wo sie sogar den Preis runtergehandelt hat !!

Hotel alles okay - auch das Frühstück !

Abends zurück zum Bahnhof und Ticket nach Urumtschi gekauft und anschliessend ein Bummel durch die Stadt. Hier gibt es tatsächlich supergeile Melonen aller Art. Wassermelonen, Honigmelonen und Netzmelonen, alles bissfest und süss.

Wie ich dies alles ohne Murren und ..... ertragen habe, bleibt mir schleierhaft........??