Seide und Fergana

Seide ein unglaublicher Stoff 🤗

Heute morgen war es endlich so weit. Ich besuchte eine Seidenmanufaktur. Gegen einr Führungsgebühr von 30.000,-- sum ( keine 4 €) bekam ich eine Einzelführung in alle Produktionsschritte, von der Anlieferung der Kokons ( ca. 3cm lang und 2cm dick), die dann 20 Minuten gekocht werden, um den Kleber zu lösen ( und die Raupe abzutöten ). Danach passiert aus meiner Sicht das unglaubliche: aus diesem Kokon entsteht ein Faden mit bis zu 2,5 km!! Länge. 

Es folgen weitere Prozesse um den gelblichen Faden weiss werden zu lassen. Hier hilft Seife. In sehr kompliziertrn Verfahren eerden die einzelnen Fäden zusammengefasst um dann den Designer ( Designerinnen gibt es nicht ) ranzulassen. Welche Farbe zuerst, was muss abgebunden werden ( siehe Batik) um in den nächsten Färbegängen dranzukommen.

In diesem Prozess trennt sich die Spreu vom Weizen: färben mit Chemie oder Naturfarben. 3 mal so schnell und viel billiger......?! 

Und zum Schluss werden Fäden mit einer Länge von 240 Metern zu dem am Webstuhl verarbeitet, was wir dann z.B. um den Hals tragen, aber auch hier wieder: Handarbeit oder Maschine.

Super gute FĂĽhrung und auch ein guter Shop am Schluss !!!

Mädels ihr dürft euch freuen.

Raus aus der Manufaktur, direkt in eine Strassenbäckerei. 

Schauts euch an !

Und heute nachmittag nach Fergana gefahren (mit Daewoo Minibus mit 6 Passagieren !!), Hier gibts nur Daewoos. Kostet fĂĽr 12 km 1500 sum !!

Schöne Stadt, nettes Gespräch mit Englischstudenten und tolker Staftpark. Hier hat jemand vor über 130 Jahren Bäume aus aller Welt gepflanzt.

( wĂĽrden nur heutige Bm's auch mal so vorausschauend denken und handeln!)

Beim Kauf einer Fahrkwrte in Margilan bin ich dann gescheitert !

Aber es gibt ja Internet. Also morgen per Bus nach Taschkent (250 km) und dann per Nachtzug nach Buchara...?.