Teheran

Zurück im Getümmel der Grossstadt. Ein Moloch wie so viele. Heute morgen durfte ich Bekanntschaft mit dem iranischen Banksystem machen. Ich musste meine Fahrkarte bezahlen. Rein in die Bank, alle sprechen englisch !!, freundlicherweise hilft man mir das auf Farsi gedruckte Formular auszufüllen. Schon komisch, wenn du ein Formular ausfüllen musst, das eigentlich von rechts nach links beschrieben werden sollte und du füllst es von links nach rechts aus. Auch ging das so ein wenig an der Warteschlange vorbei, genau so wie später beim Erwerb einer iranischen Simcard. Auch dort wieder die Formularstory !

Aber es gab auch noch schöne Dinge: Besuch des Nationalmuseums. Hier finden sich viele Stücke der Ausgrabungen von Persepolis ( wenn nicht die europ. Schatzgräber alles mitgenommen haben ). Richtig gute Stücke, ganz viel aus der Zeit ca. 1000 bis 300 BC.

Und man sieht auch, wer ausser Alexander dem Grossen, noch alles hier war. Und selbst in diesem Moloch Grünanlagen mit viel Wasser.

Danach gabs leckere Falaffeln mit Tomaten, Salat und Brot, "vegetarian Kebab". Hmmmmm....

Und im Bazar war ich auch noch?!!

Alles was ihr wollt: Gold, Silber, Schmuck,Werkzeuge,Obst und Gemüse. Alles um eine Millionenstadt zu versorgen.

Eine Geschichte zum Schluss:

Müde vom vielen gehen, habe ich mich an einer Brunnenanlage hingesetzt. Alles vor mich hingelegt, ausgeruht und dann bin ich weiter gegangen. Plötzlich hab ich gemerkt, dass meine Kamera fehlt. Zurück zum Platz. Kamera weg. Ich hab mich umgeschaut, da winkten schon zwei freundliche ältere Herren mich zu sich, und ein Polizist war auch da. Und meine Kamera!! Einfach unglaublich.