Der Weg nach Shiraz

Gestern war so ein richtiger "schiefgelaufen" Tag. Ich war am morgen nochmals am grossen Platz in Isfahan und war dort in der Lotfallahmoschee und imAli Qapupalast. Beides wunderschöne Gebäude, der Palast auch mit einem guten Ausblick auf den Maydan e Imam. Und dann war da noch eine Karawanserei. Völlig renoviert beherbegt sie heute das schönste Hotel am Platz. Gegen einen zu erstehenden Verzehrbon war eine Besichtigung möglich. Das war phänomenal ( auch die Preise für Trinken etc.)

Doch dann gings los. Ich machte mich frühzeitig auf den Weg zum Busterminal. Doch dort ging ein Gezerre um mein Busticket los. Sprachchaos. Der Bus ist voll ! Dann die pragmatische Lösung: der Terminalmanager liess sich bei der gebuchten Busgesellschaft den Preis auszahlen, nahm das Geld und zahlte es am gegenüberliegenden Schalter ein, und brachte mich dann zum Bus, zwei Stunden früher als geplant. Aber das war auch ok, so konnte ich die Landschaft länger geniessen auf der knapp 500 km langen Fahrt im bequemen "Fernsehsessel".

Bei der Ankunft immer das selbe Spiel: "Taxi Mister" ?

Einer erklärte er wisse wo das Hotel sei, und los gings. Nur brachte er mich nicht zum "Seven Hostels Shiraz" sondern zum "Hotel Shiraz". Ich hatte genug, stieg aus, ging zur Hotelrezeption und wurde dort freundlich aufgenommen, nachdem ich erklärt hatte, was passiert ist. Nach einigen Telefonaten endlich die richtige Adresse. Der "alte " Taxifahrer brachte mixh dorthin, nachdem der Security des Hotels mir auf englisch versichert hat, es ist alles klar. Komplett in eine andere Richtung und endlich am Hotel. Und dort wollte der Taxifahrer dann den doppelten Preis. Iat ja zweimal gefahren !!!!

Der Rezeptionist hat mich dann auf den Weg geschickt zu meinem Zimmer und ....

Aomit Ende gut, alles gut.

Heute gibts erst mal Ruhepause. Und beim Frühstück habe ich Antonio aus Mexiko/Japan wiedergetroffen. Nur der fährt heute nach Teheran mit dem Nachtzug ( 16 Stunden).