Nördliche Seidenstrasse

Eigentlich hätte ich mich heute morgen in Richtung Bagdad und Damaskus und Aleppo aufmachen müssen, denn dies wäre die Hauptroute gewesen. Doch ihr wisst, leider versperrt ein Krieg diesen Abschnitt der Seiden-strasse. Deswegen jetzt die nördliche Route nach Täbris. Hier erfolgt eine weitere Aufteilung. Einmal Richtung Kaspisches Meer und Aserbeidschan, Russland und die andere Route über Ankara nach Istanbul. Aber auch diese Strecke ist, wie bereits erwähnt, nicht bzw.sehr schwierig und zeitaufwändig machbar.

Ich bin heute somit letztmals auf der Seidenstrasse per Bus unterwegs gewesen. Start 10.30 Uhr, Ende 19.30 Uhr. Trotz bequemer Sitze war dies nicht unbedingt der Hit, Bahnreisen ist angenehmer. Nur diese Strecke war bereits ausgebucht.Eigentlich gings heute bergab, aber vor Täbriz musste das Kurdische Bergland erklommen werden. Landschaftlich gings weiter durchs iranische Hochland. Das änderte sich erst kurz vor Täbriz. Grüne Berghänge, deutlich mehr Wasser und grüne Felder.

Zu Täbriz in den nächsten Tagen mehr.