18. September 2017
So jetzt kommt der letzte Bericht. Am 10. September war ich mit Mehmet nochmals in Adana unterwegs. Hier faehrt übrigens die Bagdadbahn durch, der Bahnhof wurde von Deutschen zu Kaiserzeiten gebaut. Dies wird dann hoffentlich bald mal, wenn Frieden in Syrien und Irak eingekehrt sind, Ausgangspunkt für die Bereisung der restlichen Seidenstrasse sein. Abends um 22 Uhr bin ich dann nach Bodrum geflogen, spät im Backpackers eingecheckt und früh wieder ausgecheckt, denn bereits kurz nach 9 fuhr...
09. September 2017
Mit einem flauen Gefühl im Magen bin ich um 3 Uhr gestern morgen von Tabriz nach Adana geflogen. Umsteigen, Zoll und Passkontrolle in Istanbul, alles völlig unproblematisch. Weiterflug nach Adana wo mich mein Freund Mehmet bereits am Flughafen erwartete. Auch hier keine Kontrollen. Dann hatte Sehnaz ein köstliches Essen zubereitet: Köfte ! Mit Mehmet hab ich dann noch eine Stadtrundfahrt gemacht. Zum Abendessen: Dolmar, einfach köstlich. Und eine Premiere gabs gestern auch noch: mit Hilfe...
06. September 2017
06. September 2017
TABRIZ ein weiterer Spaziergang duech die Stadt in Richtung "blauer Moschee". Einst Weltwunder wegen seiner kobaltblauen Fliesen,erbaut 1465. Die am Bau beteiligten Handwerker sollen in Istanbul weiter gewirkt haben. Doch Ende des 18. Jahrhundert wurde die Moschee durch ein Erdbeben zerstört. Seitdem lag alles brach, bis auf das riesige Eingangsportal, an dem man die Schönheit und Grösse ermessen kann. Erst Anfang der 1970er Jahre wurde mit dem Wiederaufbau begonnen, und es sollte 40 Jahre...
05. September 2017
05. September 2017
Ausflug - nachdem das mit den Bergen nicht geklappt hat und ich einige Tage hier in Tabriz bin, hat mir der Touripapst von Tabriz, Nasser Khan, empfohlen einen Ausflug nach Kandovan und an den Orumiyehsee zu machen. Kandovan eine Siedlung wie Schwalbennester an den Berg geklebte Häuser, nur sind diese ursprünglich in den Tuffstein geschlagen worden. Die Häuser liegen terassenförmig übereinander, alles ist voller Touris, insbesondere Iranis, und zu guter letzt gibt es noch eine...
04. September 2017
Diese Stadt, 300 km von der jetzigen türkischen Grenze entfernt, hat schon die gesamte Soldateska mitgemacht, die man sich denken kann. Besiedlung seit mindestens 4000 Jahren, aber leider ist durch einige gewaltige Erdbeben nicht viel übrig geblieben. Das Königreich des Xerxes war hier noch lange nicht zu Ende, dann kam Alexander der Grosse ??, dann die Römer, arabische Muslime, die Herrscher des osmanischen Reiches, Turkstämme und in der Neuzeit der russische Zar, die Türken, Iraner und...
03. September 2017
Eigentlich hätte ich mich heute morgen in Richtung Bagdad und Damaskus und Aleppo aufmachen müssen, denn dies wäre die Hauptroute gewesen. Doch ihr wisst, leider versperrt ein Krieg diesen Abschnitt der Seiden-strasse. Deswegen jetzt die nördliche Route nach Täbris. Hier erfolgt eine weitere Aufteilung. Einmal Richtung Kaspisches Meer und Aserbeidschan, Russland und die andere Route über Ankara nach Istanbul. Aber auch diese Strecke ist, wie bereits erwähnt, nicht bzw.sehr schwierig und...
31. August 2017
31. August 2017
Eigentlich habe ich gerade eine Wahnsinnstour gemacht. Gestern nachmittag bin ich bei glühender Hitze in den Nachtzug nach Teheran gestiegen. 1750 m. Höhe und 35 Grad bei 5 % Luftfeuchtigkeit. Fahrt durch Wüstenlandschaften mit eingesprenkelten Oasen. Durch die Nacht und um kurz nach 6 war ich in Teheran. Kurz was gefrühstückt, Fahrkarte bei der Polizei abstempeln lassen und weiter gings im Regionalzug Richtung Kaspisches Meer. Erst weiter Wüste, dann wurden die Berge immer noch bunter....

Mehr anzeigen